Lothar Schöne hat in Herrnhut/Sachsen das Licht der Welt erblickt, aufgewachsen ist er in Frankfurt und Offenbach/M.

Er studierte Germanistik und Politikwissenschaft in Frankfurt und Mainz und promovierte mit einer theaterwissenschaftlichen Arbeit an der Universität Tübingen.

Schöne arbeitete als Kulturredakteur bei der Mainzer Allgemeinen Zeitung, dann als Hochschuldozent und ist Mitarbeiter verschiedener Zeitungen und Rundfunkanstalten.

Neben Theaterstücken, Filmdrehbüchern und Hörspielen hat er Bücher geschrieben. Für seine Arbeiten erhielt er diverse Auszeichnungen und Preise wie etwa den Fachinger-Kulturpreis, Kunststipendien der Länder NRW und Niedersachsen, den Literaturpreis der Stadt Klagenfurt, den Stadtschreiberpreis von Offenbach/M., ein Villa Massimo-Stipendium in Rom, den Literaturpreis der Stadt Erfurt und zuletzt, 2014, erhielt er den Rheingau-Taunus-Kulturpreis.

Er lebt nahe Wiesbaden im Taunus.