In den Medien...

Nix als wie fort. Warum ein Mann verschwindet. Roman

Nix als wie fort. Warum ein Mann verschwindet
Nach einem Tankstopp legt ein Bankangestellter aus Mainz 200 Kilometer auf der Autobahn zurück ohne zu bemerken, dass seine Ehefrau nicht mehr im Wagen sitzt. Bloße Gedankenlosigkeit? Oder steckt viel mehr dahinter?
In diesem Buch finden Sie 77 völlig unterschiedliche Erklärungen dieses authentischen Falls. Die Deutung der zurückgelassenen Frau ist ebenso darunter wie eine ärztliche Diagnose, ein Wirtschaftskrimi findet sich genauso wie eine Botschaft der Bischofskonferenz. Sowohl eine Schauergeschichte wird erzählt als auch ein Märchen. Ein Esoteriker und ein Literaturkritiker kommen zu Wort, der Vorfall wird von Fußballfans kommentiert, natürlich nehmen die SPD, CDU und die Linken Stellung ... und noch viel mehr.
Ergebnis: Eine satirisch-vergnügliche Karussellfahrt mit der Erkenntnis, dass unserer Realität nur sprachlich beizukommen ist. Denn: Es gibt mindestens 77 Arten, die Welt zu sehen.

 

In den Medien...

"Eine vergnügliche und temporeiche Fahrt über die Autobahn der deutschen Sprache und durch den Ideenwald der unbegrenzten Möglichkeiten. Man sollte das Bändchen als Lehrbuch in Sachen Stil- und Schreibkunde im Schulunterricht einführen." nix als wie fort cover
Andreas Berg, SWR-Fernsehen
 
"Das Erzählmodell aus Scherz, Satire und tieferer Bedeutung benutzt Schöne virtuos ... Von Stück zu Stück liest man mit wachsender Neugier weiter."
Gert Ueding, Stuttgarter Zeitung
 
"Eine Zeitungsnotiz inspirierte Lothar Schönes Phantasie zu ganz unterschiedlichen Sichtweisen und literarischen Genres – lauter Kabinettstückchen, bei denen sich das zuhörende Publikum kringelt."
Viola Bolduan, Wiesbadener Kurier
 
"Es gibt Bücher, denen man den Tiefgang erst nach und nach anmerkt. Man muss freilich ein Gespür dafür haben, sonst bleibt man an der Oberfläche kleben. Es ist also durchaus ein Wagnis, das Lothar Schöne mit seinem neuen Buch eingegangen ist, gerade weil es so leichtfüßig daherkommt."
Die Rheinpfalz
 
"Ein satirisch-witzig funkelndes Bändchen. Zum Lachen bestens geeignet. Zum Verschenken dringend empfohlen."
Antenne Mainz
 
"Die enorme Bandbreite von unterschiedlichen Sichtweisen macht Schönes Buch so kurzweilig. Ein Feuerwerk an Einfällen, in denen der Mensch selbst zum Mysterium wird."
Christian Salvesen, Visionen
Interview Wiesbadener Kurier
Wiesbadener Kurier

zurück an den Anfang