In der Presse... Klappentext Leseprobe Hörprobe

Gescheiterte Küsse.

45 Glossen zu Zeitgeist-Fragen.

dtv, September 2002, 142 Seiten, 7 €.

 

In der Presse...

"Meist ist Schöne witzig und beweist Humor, langweilig wird er nie ... Wer einmal mit dem Lesen angefangen hat, mag dieses Buch gar nicht wieder aus der Hand legen."
Rhein-Zeitung, Koblenz
 
"Lothar Schöne nimmt abstruse Auswüchse des Zeitgeistes unter die Lupe - und seine Ironie ist wirklich bezaubernd."
Westdeutscher Rundfunk
 
"Ein amüsantes Buch-Betthupferl, das zugleich Schönes Sprachgewalt und seinen Sinn für gut platzierte Pointen demonstriert."
Offenbach-Post
zurück an den Anfang

Klappentext

Wie flirtet - liebt - ißt - schimpft man richtig? Warum leben Männer gefährlicher als Frauen? Was ist »konzeptionelles Speisen«? Wie sieht ein »sportiver« Haarschnitt aus?
Alles Fragen, auf die sie schon immer eine Antwort haben wollten!

Witzige und informative Glossen über die Helden des Alltags.

zurück an den Anfang

Leseprobe

Einfach zum Lachen

Ich bringe frohe Kunde! Frohe Kunde für alle, die sich grämen über die Welt, die an diversen Krankheiten laborieren, die mit ihrer Krankenkasse unzufrieden sind, und sogar für den Gesundheitsminister bringe ich frohe Kunde. Das Zauberwort heißt Gelotologie. Das ist die Wissenschaft vom Lachen. Die gibt es wirklich, keine Erfindung - und unter uns, wenn es sie nicht schon gäbe, müßte man sie schleunigst erfinden, diese schöne, neue Wissenschaft.

Denn sie hat wissenschaftlich etwas herausgefunden, was einige von uns intuitiv längst wußten: daß Lachen die beste Medizin ist. Und daß diese Medizin sogar frei von unschönen Nebenwirkungen ist. Lachen ist, so die Gelotologen, gut für den Kreislauf und die Haut, es senkt den Blutdruck und fördert gleichzeitig die Verdauung, und gegen den Streß aller Art gilt Lachen als ein wahres Wundermittel.

Bei herzhaftem Gelächter werden nämlich Morphine vom Körper produziert, jene Stoffe, die uns wohlige Gefühle verschaffen und uns eine Ahnung vom großen Glück geben. Aber damit sind wir immer noch nicht am Ende der guten Botschaften angelangt. Im Speichel von Lachern nämlich haben die Wissenschaftler vermehrt Imunglobuline gefunden, jene Stoffe, die Abwehrkräfte stärken.

Hätten es nicht die Gelotologen herausgebracht - wer würde es für möglich halten, welch einen Segen das Lachen doch mit sich bringt. Aber nun, da es wissenschaftlich auf dem Tisch liegt, erhebt sich die Frage: Wie kann man mehr lachen? Oder präziser: Wie ist es möglich, den Tageslachanteil zu vergrößern? Denn darum geht es ja schließlich, wie jeder sofort einsehen wird, ganz egal, ob man das Lachen aus individueller, ärztlicher, gesellschaftlicher oder gesundheitspolitischer Warte sieht.

zurück an den Anfang

Hörprobe

Blitze und andere Einschläge
zurück an den Anfang